Mit angeschlagenem Team zwei Sätze gewonnen

Der letzte Heimspieltag in diesem Jahr stand schon vor dem Beginn unter keinem guten Stern. Da wir ja weiterhin nicht in unserer Stammhalle in Sachsenhausen antreten dürfen, mussten wir diesmal nach Goldstein „reisen“, um in der dortigen Halle unser Glück zu suchen. Im Gepäck alles was man für ein Volleyballspiel so braucht: 12 Bälle, 1 Netz, Antennen, Anschreibebögen und eine Anzeigetafel. Nur auf die in der Halle vorhandenen Netzstangen konnten wir zurückgreifen. Die Halle in der Carl-von-Weinbergschule genügt natürlich höchsten Ansprüchen. Eine Decke, die der Ball im Spiel nicht einmal erreichte, ein blau eingefärbtes Hauptfeld und endlos viel Auslauf zu allen Seiten des Feldes. Nur die Sauberkeit des Hallenbodens ließ doch arg zu wünschen übrig.

Da zwei Spieler wegen kleinerer Eingriffe nicht spielfähig waren und Alex B. sich in der Vorwoche einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen hatte, musste Nils nach seinem Außenbandriss vor 9 Wochen schon wieder richtig ran: als Außenangreifer statt wie geplant als Libero. Als erster Gegner stand die TG Bornheim mit einer im Vergleich zu den letzten Aufeinandertreffen vor zwei Jahren leicht verjüngten Mannschaft auf der anderen Seite des Netzes. Das Spiel begann mit Vorteilen für Bornheim, bis eine starke Angabenserie von Ralf eine Wende zu bringen schien (von 9:16 auf 18:16). Der Vorsprung wurde jedoch leider schnell wieder verspielt und so ging der erste Satz mit 23:25 verloren. Auch im zweiten Satz lag man bereits früh wieder zurück, als sich Jaap allerdings beim Stand von 8:12 eine Kapselprellung zuzog und Alex für ihn einspringen bzw. -humpeln musste, lief erstmal gar nichts mehr bei den Sachsenhäusern zusammen. Ein niederschmetterndes 11:25 sorgte jedoch dafür, dass man sich in der folgenden Pause noch einmal grundlegend neu sortierte und mit neuem Mut in den dritten Durchgang startete. Dieser blieb lange ausgeglichen, bis eine kleine Angabenserie von Charly den DJK das erste Mal in Führung brachte (14:11). Bei Bornheim klappte in dieser Phase nicht viel und so konnte der Vorsprung immer weiter ausgebaut werden und der Satz mit 25:17 gewonnen werden.

Leider konnte das Momentum nicht mit den vierten Satz genommen werden. Bornheim lag schnell wieder mit vier Punkten in Front, baute diese Führung stetig aus bis Ralf noch einmal mit 6 Angaben in Folge einen kleinen Hoffnungsschimmer aufkommen ließ. Letztlich ging der vierte Durchgang aber auch verdient mit 25:21 an Bornheim, die an diesem Tag einfach mehr Möglichkeiten hatten und diese meistens auch zu nutzen wussten.

Nach der Pause war Jaap dann soweit zurechtgetaped, dass er sich wieder in den Angriff gegen den Tabellenführer aus Seckbach wagen konnte. Dieser startete zunächst sehr verhalten, so dass der DJK gleich mit einer Angabenserie von Charly (7:1) in Führung ging und dann recht schnell den ersten Satz mit 25:20 gewinnen konnte. Im zweiten Satz startete Seckbach dann jedoch deutlich besser und hielt den DJK durchgängig auf Abstand (19:25). Die Aufstellung der Gegner änderte sich im Verlauf des Spiels stetig und man stellte sich immer besser auf uns ein. Dass unsere Kräfte schwanden wurde nach dem noch recht knapp verlorenen dritten Satz (21:25) deutlich. Im abschließenden vierten Satz klappte kaum noch etwas und so war mit 14:25 schnell die dritte Niederlage in Folge besiegelt. Insgesamt waren wir jedoch mit den beiden gewonnenen Sätzen recht zufrieden.

Nun steht nach der hessischen Meisterschaft (Senioren II – Ü41) nur noch ein Spiel in der Bezirksliga an, bevor uns die Winterpause die Möglichkeit gibt, wieder fit zu werden. Im Frühjahr werden wir sicher noch einmal mit frischen Kräften angreifen.

Für den DJK starteten Ralf und Andi als Steller, Michael und Charly als Mittelblocker und Jaap, Alex und Nils über Außen.

Veröffentlicht in Spielberichte Getagged mit: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*